Sie sind hier

Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Gelebte Inklusion - Mortler besuchte Dorfgemeinschaft Münzinghof

28. September 2017

 

Velden – Über 150 Menschen mit und ohne Behinderung leben und arbeiten in der  Lebensgemeinschaft e.V. Münzinghof in Velden. Mit ihren familiären Wohneinheiten und vielfältigen Werk- sowie Arbeitsstätten bietet die Dorfgemeinschaft nicht nur ein gelungenes Beispiel für die Inklusion, sondern auch ein breites Angebot an regional und sogar international gefragten Produkten. Über das Zusammenleben und die Arbeit auf dem Münzinghof machte sich die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler bei einem Besuch – nicht ihr erster in der Einrichtung – ein Bild. Begleitet wurde sie von Christa Begert vom CSU Ortsverband Velden.

Wer auf den Münzinghof kommt, vermutet zunächst keine inklusive Einrichtung hinter den Mauern der Fachwerkhäuser. Dort leben die Bewohnerinnen und Bewohner in eingespielten Hausgemeinschaften. Der Dorfcharakter ist gewollt. „Wir verstehen unseren Münzinghof nicht als Heim, sondern Lebensort und Heimat“, so Geschäftsführer Michael Taubmann bei einem Rundgang mit Mortler.

Zum Herzstück des Münzinghofs gehören neben der Landwirtschaft auch die Werkstätten für Holz- und Metallverarbeitung und die Gärtnerei. „Unsere rund 80 externen und internen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen unterschiedlichste Produkte her – vom regional bekannten Käse und anderen Lebensmitteln in demeter Qualität über  Holztafeln für Wanderwege und Fluchttreppen aus Metall bis hin zur Triangel, die sogar beim Symphonieorchester Tokyo zum Einsatz kommt. Ein Großteil der Produkte geht aber in ausgewählte Läden der Region“, so Taubmann. Für die Verpflegung der Bewohnerinnen und Bewohner sorgen die Bäckerei, Metzgerei, Gärtnerei und Käserei.

Darüber hinaus bildet der Münzinghof im Bereich Landwirtschaft, in der Gärtnerei, in der Bäckerei, der Schreinerei, der Metallwerkstatt und in der Heilerziehungspflege aus. Laut Taubmann können die Lehrstellen meistens gut besetzt werden. In diesem Jahr fehle aber noch eine junge Frau oder ein junger Mann als Lehrling für die Landwirtschaft. Dabei bewirtschaftet die Einrichtung rund 100 Hektar Land.

Mortler zeigte sich beeindruckt vom breiten Angebot und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Ich sehe hier hochmotivierte Menschen, die jeden Tag ihr Bestes geben. Wenn vom Münzinghof regelmäßig die Innungsbesten bei der Gesellenfreisprechung kommen, spricht das für die inklusive Einrichtung. Behinderte und nicht behinderte Menschen arbeiten hier selbstverständlich zusammen. Hier wird Inklusion seit Jahrzehnten vorbildlich gelebt“, betonte Mortler.

Pressemitteilungen

Mortler informierte sich bei TenneT über Netzausbau

15. Juni 2018

„Für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende ist die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger grundlegende Voraussetzung“, betonte die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler im Zuge Ihres Besuchs beim Übertragungsnetzbetreiber TenneT in Berlin. Dort informierte sich Mortler über den aktuellen Stand des Projekts P 53, bei dem es sich um den Ersatzneubau einer Höchstspannungsleitung zwischen Raitersaich (Landkreis Fürth) und Altheim (Landkreis Landshut) handelt.  

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Grüne spielen mit den Ängsten der Bürger

13. Juni 2018

Heute fand auf Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine öffentliche Anhörung zum Thema „Unser Wasser vor multiresistenten Keimen schützen“ statt. Dazu erklärt die umwelt- und agrarpolitische Sprecherin der CSU im Bundestag, Marlene Mortler, MdB: „Wie die Grünen mit ihren Horrorszenarien von bakterienverseuchten Badeseen mit den Ängsten der Bürgerinnen und Bürger spielen, ist untragbar. Die heutige Anhörung hat einmal mehr gezeigt, dass diese Angstmacherei völlig abwegig ist. Wie die Fachexperten aus Medizin, Forschung und Wasserwirtschaft heute bestätigten, sind unsere Badegewässer gesundheitlich unbedenklich.“

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Großer Dank an die Truppe         

08. Juni 2018

Seit mehr als 60 Jahren steht die Bundeswehr im In- und Ausland für Frieden und Sicherheit. Zum Tag der Bundeswehr am 09. Juni startet auch in diesem Jahr wieder die CSU-Kampagne „Wir.Danken.Euch.“, um die Arbeit der Soldatinnen und Soldaten zu würdigen.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Eine Bereicherung für alle

07. Juni 2018

Vielfalt wird im Evangelischen Integrativen Kindergarten Pfiffikus in Oberferrieden groß geschrieben. Kinder mit und ohne Handicap werden dort von einem Team aus Erzieherinnen und Erziehern, Heilerziehungs- und Kinderpflegerinnen sowie zwei Heilpädagoginnen betreut. Zum Tag der Kinderbetreuung sprachen die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler, Kreisbäuerin und CSU-Listenkandidatin Marion Fischer und Bezirksrat Dr. Bernd Eckstein mit Pfiffikus-Leiterin Brigitte Portain sowie Vertretern der Trägerschaft und des Elternbeirats über das pädagogische Konzept.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Nächster Schritt bei der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik

01. Juni 2018

Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Legislativvorschläge der EU-Kommission zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik erklärt die agrarpolitische Sprecherin der CSU im Bundestag Marlene Mortler, MdB: „Ich bin froh, dass die konkreten Vorschläge der EU-Kommission für die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik nun öffentlich sind. Damit verlassen wir die eher grundsätzliche Debatte, die seit Ende November 2017 im Gange ist. Endlich beginnt jetzt das Gesetzgebungsverfahren auf EU-Ebene, das uns noch lange beschäftigen wird.“

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Mortler traf Rother PPP-Stipendiaten

01. Juni 2018

In welchem US-Bundesstaat er sein Austauschjahr verbringen wird, weiß Alexander Köhn noch nicht. Der Stipendiat des PPP – Parlamentarischen Patenschaftsprogramm ist auf seinen Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten trotzdem sehr gut vorbereitet. Praktische Tipps holte sich der sechzehnjährige Schüler aus Roth bei einem Treffen mit seiner PPP-Patin, der Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Mit viel Liebe zur Natur

30. Mai 2018

Halbleere Obst- und Gemüseregale – das blüht Verbraucherinnen und Verbrauchern, wenn die Bienen ihre Arbeit als Bestäuber einstellen. Die fleißigen Insekten liefern nicht nur Honig und die Grundlagen für viele andere Produkte, sondern sind als Bestäuber ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems und der Landwirtschaft. Zum Weltbienentag besuchte die agrarpolitische Sprecherin der CSU im Bundestag Marlene Mortler Das Bienenkörbchen in Lauf und informierte sich bei Imker Thomas Reichel, was für eine erfolgreiche Bienenzucht notwendig ist.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Blick hinter die Kulissen der Berliner Politik

24. Mai 2018

Unter dem Motto „Know-how-Transfer“ begleitete Wirtschaftsjunior Christoph Raithel die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler eine Woche lang bei ihrer politischen Arbeit in Berlin. Junge Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte bis 40 Jahre sollen so einen Einblick in den parlamentarischen Alltag und die Möglichkeit zum Austausch mit der Politik erhalten. Am 24. Know-how-Transfer nahmen 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Erster Weltbienentag - Fleißige Helfer schützen

18. Mai 2018

Bienen sind echte Arbeitstiere. Vor allem als Bestäuber haben sie einen hohen land- und volkswirtschaftlichen Nutzen. Für ihren Schutz will sich die Politik gemeinsam mit Wirtschaft und Gesellschaft künftig noch mehr engagieren. Symbolcharakter soll der UN-Weltbienentag haben, der am 20. Mai 2018 zum ersten Mal begangen wird.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Zahlen unterstreichen die große Bedeutung des Agrar- und Ernährungssektors

15. Mai 2018

Anlässlich der heutigen Debatte zur Einbringung des Bundeshaushalts 2018 erklärt die agrar- und ernährungspolitische Sprecherin der CSU im Bundestag, Marlene Mortler MdB: „Der von der Bundesregierung vorgelegte Haushaltsentwurf für den Bereich Ernährung und Landwirtschaft kann sich sehen lassen: 2018 stehen hier rund 6 Milliarden Euro zur Verfügung. Damit können wir die großen Herausforderungen, die beispielsweise in der Nutztierhaltung vor uns liegen sowie die Schwerpunkte aus dem Koalitionsvertrag umsetzen.

WeiterlesenSchliessen