Willkommen

  • Brief aus Berlin Spezial vom 22. November 2017

    Diese Sitzungswoche des Deutschen Bundestages hat mit einem Paukenschlag begonnen. Nach wochenlangem Ringen von Union, Grünen und FDP um eine gemeinsame Basis für Koalitionsgespräche, haben sich die Liberalen entschieden aus den Verhandlungen auszusteigen. Eine Einigung lag zu diesem Zeitpunkt bereits in Sichtweite. Darum war der Abbruch der Verhandlungen für alle anderen beteiligten Parteien nicht nachvollziehbar. Die CSU wird sich mit aller Macht dafür einsetzen, dass es unserem Land auch in Zukunft gut geht – ob in der derzeitigen Übergangssituation oder in einer künftigen Koalition.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Informationsgespräch im Staatlichen Bauamt Nürnberg

    Der Freistaat Bayern investiert viel Geld in den Ausbau der Straßen. Welche Projekte in meiner Region konkret gefördert werden, darüber informierte ich mich gemeinsam mit der stellvertretenden Landrätin und Vorsitzenden der CSU-Kreistagfraktion Cornelia Trinkl und Norbert Dünkel MdL im Staatlichen Bauamt Nürnberg. Zum aktuellen Stand der Bauarbeiten an der B14 erklärte Bereichsleiter Klaus Schwab, dass der Streckenabschnitt östlich von Neunkirchen am Sand während der Bauzeit zumindest einspurig befahrbar bleibt. 2019 soll außerdem der Henfenfelder Knoten zu einem Kreisverkehr umgebaut und die Brücke über die Ostbahnstraße in Hersbruck saniert werden. Ein weiterer Gesprächspunkt war die Umgehung von Reichenschwand. Der Startschuss für die Planungsphase soll 2018 fallen. Ebenfalls im nächsten Jahr sollen die Straße zwischen Lungsdorf und Velden ausgebaut und die Pegnitzbrücke in Hohenstadt erneuert werden. Ich freue mich sehr, dass es beim Ausbau und der Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur in meinem Wahlkreis so gut vorangeht. Das bringt auch unsere Region weiter! Für unsere Verkehrsteilnehmer hoffe ich, dass die Beschränkungen durch die Bauarbeiten ertragbar sind und bleiben.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Kampagne „rauchfrei unterwegs“ für PR Report Award 2017 nominiert

    Wenn Kinder und Jugendliche im Auto sitzen, dann bleibt die Zigarette aus! Deshalb habe ich als Drogenbeauftragte der Bundesregierung gemeinsam mit vielen Partnern „rauchfrei unterwegs – du und dein Kind“ ins Leben gerufen. Die Kampagne will ein Bewusstsein für die Gefahren durch den Passivrauch schaffen. Ziel ist es, rauchende Eltern davon zu überzeugen, im Auto nicht zu rauchen, wenn Kinder mitfahren. In diesem Jahr war „rauchfrei unterwegs“ für den PR Report Award 2017 in der Kategorie „Politische Kommunikation“ nominiert. Auch wenn wir den Preis leider nicht mit nach Hause nehmen durften, haben sich mein Team und ich sehr über diese Würdigung gefreut und natürlich auch über den interessanten Abend im Berliner Kosmos.
  • Pressemitteilung: Sonntag soll Ruhetag bleiben - Mortler beteiligt sich an Online-Petition

    Mit der Online-Petition „Der Sonntag muss frei bleiben!“ will die Münchner Sonntagsallianz den Sonntag als Ruhetag bewahren. Sie wurde gegen die Initiative „Selbstbestimmter Sonntag“ gestartet, die eine Abschaffung des freien Sonntags im Einzelhandel erreichen möchte. Bisher dürfen verkaufsoffene Sonntage nur in Ausnahmefällen aufgrund eines besonderen Anlasses stattfinden. An der Online-Petition beteiligt sich auch die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Laufer Literaturtage

    Rund 5.000 Anhängerinnen und Anhänger der schreibenden Zunft besuchten in diesem Jahr die Laufer Literaturtage. Was vor über 20 Jahren als kleine Runde in der Stadtbücherei begann ist heute zu einer über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Veranstaltung geworden. Auch heuer stellten sich wieder viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit ihren aktuellen Werken vor und luden zur Signierstunde ein. Zu den Autoren zählt mittlerweile auch mein ehemaliger Bundestagskollege und Minister a. D. Peer Steinbrück, der 2015 das Buch „Vertagte Zukunft“ veröffentlicht hat. Gemeinsam mit Roland Sturm, Professor für Politische Wissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, diskutierte er am letzten Abend der Literaturtage über die Zukunft Europas, den Brexit und die Weiterentwicklung der SPD. Kaum zu glauben, aber 95 Prozent seiner Aussagen kann ich teilen.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Gedenkstunde für die Opfer der KZ-Außenstelle Hersbruck

    Nicht das erste Mal nahm ich mit zahlreichen Vertretern aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Verbänden am Gedenken für die Opfer der KZ-Außenstelle Hersbruck in Schupf bei Happurg teil. Und nicht das erste Mal hinterließ der Gedanke an das, was hier geschehen ist ein sehr bedrückendes Gefühl bei mir. Von den insgesamt rund 9.000 Häftlingen aus mehr als 20 Ländern musste fast die Hälfte ihr Leben lassen. Sie alle mussten als Zwangsarbeiter unter härtesten Bedingungen in einem Berg bei Happurg ein Stollensystem für die Rüstungsproduktion bauen. Auf den neu aufgestellten Infotafeln an den Mahnmalen können die Besucher der KZ-Außenstelle nun nachlesen, was mit den Häftlingen passiert ist. Hauptredner des Gedenkaktes war in diesem Jahr der Chefredakteur der Nürnberger Nachrichte und studierte Historiker Alexander Jungkunz. Das Erinnern ist wichtig – vor allem auch um ein Zeichen gegen rechtsextreme Kräfte in unserem Land zu setzen!
  • Brief aus Berlin Spezial vom 22. November 2017

    22. November 2017
    Diese Sitzungswoche des Deutschen Bundestages hat mit einem Paukenschlag begonnen. Nach wochenlangem Ringen von Union, Grünen und FDP um eine gemeinsame Basis für Koalitionsgespräche, haben sich die Liberalen entschieden aus den Verhandlungen auszusteigen. Eine Einigung lag zu diesem Zeitpunkt bereits in Sichtweite. Darum war der Abbruch der Verhandlungen für alle anderen beteiligten Parteien nicht nachvollziehbar. Die CSU wird sich mit aller Macht dafür einsetzen, dass es unserem Land auch in Zukunft gut geht – ob in der derzeitigen Übergangssituation oder in einer künftigen Koalition.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Informationsgespräch im Staatlichen Bauamt Nürnberg

    16. November 2017
    Der Freistaat Bayern investiert viel Geld in den Ausbau der Straßen. Welche Projekte in meiner Region konkret gefördert werden, darüber informierte ich mich gemeinsam mit der stellvertretenden Landrätin und Vorsitzenden der CSU-Kreistagfraktion Cornelia Trinkl und Norbert Dünkel MdL im Staatlichen Bauamt Nürnberg. Zum aktuellen Stand der Bauarbeiten an der B14 erklärte Bereichsleiter Klaus Schwab, dass der Streckenabschnitt östlich von Neunkirchen am Sand während der Bauzeit zumindest einspurig befahrbar bleibt. 2019 soll außerdem der Henfenfelder Knoten zu einem Kreisverkehr umgebaut und die Brücke über die Ostbahnstraße in Hersbruck saniert werden. Ein weiterer Gesprächspunkt war die Umgehung von Reichenschwand. Der Startschuss für die Planungsphase soll 2018 fallen. Ebenfalls im nächsten Jahr sollen die Straße zwischen Lungsdorf und Velden ausgebaut und die Pegnitzbrücke in Hohenstadt erneuert werden. Ich freue mich sehr, dass es beim Ausbau und der Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur in meinem Wahlkreis so gut vorangeht. Das bringt auch unsere Region weiter! Für unsere Verkehrsteilnehmer hoffe ich, dass die Beschränkungen durch die Bauarbeiten ertragbar sind und bleiben.
  • Marlene Mortler Momentaufnahme: Kampagne „rauchfrei unterwegs“ für PR Report Award 2017 nominiert

    16. November 2017
    Wenn Kinder und Jugendliche im Auto sitzen, dann bleibt die Zigarette aus! Deshalb habe ich als Drogenbeauftragte der Bundesregierung gemeinsam mit vielen Partnern „rauchfrei unterwegs – du und dein Kind“ ins Leben gerufen. Die Kampagne will ein Bewusstsein für die Gefahren durch den Passivrauch schaffen. Ziel ist es, rauchende Eltern davon zu überzeugen, im Auto nicht zu rauchen, wenn Kinder mitfahren. In diesem Jahr war „rauchfrei unterwegs“ für den PR Report Award 2017 in der Kategorie „Politische Kommunikation“ nominiert. Auch wenn wir den Preis leider nicht mit nach Hause nehmen durften, haben sich mein Team und ich sehr über diese Würdigung gefreut und natürlich auch über den interessanten Abend im Berliner Kosmos.
  • Pressemitteilung: Sonntag soll Ruhetag bleiben - Mortler beteiligt sich an Online-Petition

    15. November 2017
    Mit der Online-Petition „Der Sonntag muss frei bleiben!“ will die Münchner Sonntagsallianz den Sonntag als Ruhetag bewahren. Sie wurde gegen die Initiative „Selbstbestimmter Sonntag“ gestartet, die eine Abschaffung des freien Sonntags im Einzelhandel erreichen möchte. Bisher dürfen verkaufsoffene Sonntage nur in Ausnahmefällen aufgrund eines besonderen Anlasses stattfinden. An der Online-Petition beteiligt sich auch die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler.

Zur Internetseite der Drogenbeauftragten