Pressemitteilung: Finanzspritze für Integrationsprojekt „Bunter Sport“ - Mortler begrüßt Unterstützung des Bundeslandwirtschaftsministeriums für Ländliche Räume

28. September 2017

 

Roth – Eine staatliche Finanzspitze erhält das Integrationsprojekt „Bunter Sport“ der Spielvereinigung (SpVgg) Roth. Im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung – BULE des Bundeslandwirtschafsministeriums wird die Initiative mit Mitteln in Höhe von 8.400 Euro gefördert. Gemeinsam mit dem Rother Bürgermeister Ralph Edelhäuser, dem 3. Bürgermeister Heinz Bieberle sowie dem CSU-Ortsvorsitzenden Daniel Matulla stattete die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler Projektleiter Andreas Dobler einen Besuch ab und informierte sich über den aktuellen Stand der Initiative.

Das Projekt „Bunter Sport“ veranstaltet regelmäßig Sporttreffs für Asylbewerber. Nach einer Eingewöhnungsphase nehmen verschiedene lokale Sportvereine die neuen Sportler in ihre Abteilungen auf und führen die Integrationsarbeit so weiter. „Wir freuen uns sehr über die Förderungen des Projektes Bunter Sport durch den Bund. Das ist neben der hilfreichen, finanziellen Unterstützung auch Ausdruck der Wahrnehmung und Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements des kompletten Projektteams rund um die SpVgg Roth“, sagte Dobler beim Zusammentreffen mit den Politikern.

Neben den lokalen Sportvereinen sind auch das Landratsamt und die Stadt Roth, der Post SV Nürnberg und die Rummelsberger Diakonie als Partner für die Jugend-Spezialarbeit mit an Bord. Die verfügbaren Ressourcen und Bedarfe bei den Vereinen werden über eine projekteigene Koordinierungsstelle ermittelt. Sie organisiert zudem Hallen, Trainer sowie – falls nötig – Sozialarbeiter. Außerdem übernimmt die Koordinierungsstelle die Abrechnung mit den verschiedenen Ämtern, Verbänden und Sponsoren sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

„Gerade bei uns auf dem Land ist der gesellschaftliche Zusammenhalt sehr wichtig. In dieser Hinsicht ist ‚Bunter Sport‘ eine vorbildliche Aktion, die auch schon weit über die Stadt- und Landkreisgrenzen hinaus Schule gemacht hat. Hier wird Integration im Alltag gelebt. Das Projekt zeigt, wie sehr Sport verbindet – über alle Grenzen hinweg“, so die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler zum Abschluss des Gesprächs mit Dobler.