Sie sind hier

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Heimische Forstwirtschaft im Blick

20. Februar 2015

Bayern ist das waldreichste Bundesland - auch in meiner Heimat sind wir stolz auf unsere Forstbetriebe. Am 20. Februar stand die Jahreshauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Heideck/Schwabach e.V. im Kalender von mir und meinem CSU-Kollegen Volker Bauer MdL (im Bild). In meinem Grußwort stellte ich klar: Bayern hat seine Hausaufgaben in Sachen Forstverwaltung gemacht. Die Vermarktung von Holz ist seit gut einem Jahrzehnt strikt getrennt: Privat- und Staatswald (Bayerische Staatsforsten) werden seither in jeweils eigener Verantwortung selbstständig vermarktet - mit gutem Erfolg. Die Forstwirtschaft ist ein wichtiger und oft unterschätzter Arbeitgeber im Ländlichen Raum. So beschäftigt beispielsweise allein die Firma Ziegler, die auch Nadelholz aus dem Landkreis Roth vermarktet, rund 250 Mitarbeiter.

© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Sportlerehrung im Landkreis Roth

26. Januar 2015

Steffi Hübner, Hannes Hörmann, die Fußballjuniorinnen des SV Leerstetten (s. Bild) und die Fußballjunioren der Jugendfördergemeinschaft Rezattal - das sind die Sportler des Jahres 2014 im Landkreis Roth. Sie wurden mit einem tollen Ehrenabend groß gefeiert. Es war einmal mehr begeisternd zu sehen, was sportlich im Landkreis geboten ist und mit welchem Einsatz und Teamgeist die Sportler daheim am Werk sind - nicht zu vergessen die zahlreichen Ehrenamtlichen, die dazu beitragen, unsere Sportvereine lebendig zu halten.

WeiterlesenSchliessen
© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Fränkischer Frohsinn aus Feucht für die Lebenshilfe

25. Januar 2015

Gute Gstanzlsänger können stundenlang Gstanzln vortragen, ohne sich zu wiederholen, heißt es bei Wikipedia. Hubert Mittermeier (l.) zählt damit locker in diese Kategorie der "guten". Er schaffte es souverän aus dem Stehgreif, die Gäste der Benefiz-Prunksitzung der Feuchter Faschingsgesellschaft zu begeistern. Gleiches galt für die zahlreichen weiteren Darbietungen der gut besuchten Veranstaltung in der Röthenbacher Karl-Diehm-Halle. Ein gelungener Abend für einen guten Zweck: Der Erlös geht an die Lebenshilfe Nürnberger Land.

WeiterlesenSchliessen
© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Neujahrsempfang der IHK Roth

20. Januar 2015

Der Vorsitzende des IHK Gremiums im Landkreis Roth, Joachim von Schlenk (l.), konnte beim diesjährigen Neujahrsempfang in der Kulturfabrik Prof. Dr. Christian Rödl (r.) als Hauptredner begrüßen. Der referierte unter der Überschrift "Gene&Ratio" über Herausforderungen der Unternehmensnachfolge. Auch ich nutzte den gut besuchten Empfang gerne, um in meiner Rede u.a. unter Verweis auf die jüngsten Beschlüsse unserer CSU-Landesgruppe in Kreuth dem interessierten Publikum deutlich zu machen, wofür die CSU im Bund steht. Ein gelungener Abend mit vielen interessanten Gesprächspartnern aus Wirtschaft und Politik. Diese machten vor allem eins deutlich: Meine Grußwort und damit zentrale Positionen unserer Unionspolitik kam beim Gros der Gäste sehr gut an.

WeiterlesenSchliessen
© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Neujahrsempfang beim Gewerbeverein in Rednitzhembach

12. Januar 2015

Zum achten Mal lud der Gewerbeverein Rednitzhembach zum Neujahrsempfang. Auch ich war gerne dabei. Als Gastredner sprach der Handwerkskammerpräsident von Mittelfranken, Heinrich Mosler (r.). Mosler zufolge war 2014 das beste Jahr der Nachkriegsgeschichte für das Handwerk. 90 Prozent aller Betriebe bezeichneten ihre wirtschaftliche Lage als gut bis befriedigend. Allein in Mittelfranken erzielten 22 500 Handwerksbetriebe mit 125 000 Mitarbeitern und 9000 Lehrlingen rund 12 Milliarden Euro Umsatz. Sie seien damit „Stützpfeiler der Wirtschaft“, betonte Mosler, der für sein leidenschaftliches Plädoyer für das Handwerk als Dankeschön einen Präsentkorb von Marcel Schneider (l.), dem Vorsitzenden des Gewerbevereins, erhielt.

WeiterlesenSchliessen
© BRK
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Austausch über aktuelle Herausforderungen beim BRK - Dank an Helfer

23. Dezember 2014

Unmittelbar vor Weihnachten habe ich ein Treffen mit Vertretern des heimischen Bayerischen Kreuzes genutzt, um mich über aktuelle Herausforderungen u.a. in den Bereichen Ehrenamt, Pflege und Hilfen für Flüchtlinge zu informieren. Zugleich war es mir ein Anliegen, den engagierten Helfern der Sozial- und Rettungsdienste stellvertretend für die vielen Ehrenamtlichen im gesamten Wahlkreis meine Anerkennung, meinen Dank und Respekt auszusprechen. Lesen sie hier den Pressetext des BRK zum Termin:

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Besuch bei Lilith e.V in Nürnberg – Beratungsstelle zur Unterstützung von Frauen mit Drogenproblematik

11. Dezember 2014

Frauenberatung, ambulant betreutes Wohnen, Streetwork, ambulante Therapie – das ist nur ein Ausschnitt dessen, was der Verein Lilith e.V. in Nürnberg alles leistet. Er steht seit 20 Jahren Frauen, die Probleme mit Drogen haben oder hatten, ebenso zur Seite wie Angehörigen und Kindern von Drogenkonsumentinnen. Die engagierten Lilith-Mitarbeiterinnen setzen in ihrer Beratung auf einen ganzheitlichen Ansatz, der sich an den Lebensrealitäten der Frauen orientiert. Viele der Klientinnen, die vor allem wegen des Konsums illegaler Drogen den Kontakt suchten, haben demnach eine Vorgeschichte, in der nicht selten sexueller Missbrauch, geringes Selbstwertgefühl und Überforderung einen festen Platz haben.

WeiterlesenSchliessen
© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: THW-Helfer - Ausgezeichneter Einsatz

06. Dezember 2014

Ehrung verdienter Mitglieder beim Technischen Hilfswerk (THW) Lauf. Glückwunsch und Dank an die so Geehrten von mir. Der Bund hat erst jüngst dem THW finanziell den Rücken gestärkt (mehr dazu finden Sie hier: http://marlenemortler.de/thw-wird-gest%C3%A4rkt-investitionen-und-besser... ) Weitere Schritte müssen folgen. Die THWler daheim sind engagiert dabei. Damit es erfolgreich weiter geht, ist Nachwuchsgewinnung zentral. Daher heißt es am 28.02.2015 beim Infotag des THW in Lauf: "Mach was Gscheits - mach mit".

© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Bildungszentren im Ländlichen Raum

05. Dezember 2014

"Kultur im Grünen" - das ist nur eins der Anliegen des Verbands der Bildungszentren im Ländlichen Raum. Er zählt zu 35 Verbänden und Initiativen, die noch bis 2017 im Rahmen der Initiative „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden. Am Dienstag nutzte ich einen Parlamentarischen Abend des Verbands, um mich nicht nur über dessen Kulturangebote, sondern auch über aktuelle Entwicklungen der Arbeit des Verbands insgesamt zu informieren. Unter den Gästen war u.a. der Direktor des Hauses der bayerischen Landwirtschaft Herrsching, Dr. Wulf Treiber. Fakt ist: Die Bildungszentren tragen nicht nur in Herrsching mit ihrer Angebotsvielfalt zur Stärkung der ländlichen Räume bei.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Fünf Jahre "wellcome" in Lauf - Für das Abenteuer Familie

25. November 2014

Glückwunsch: Fünf Jahre „wellcome“ in Lauf - "Feuerwehr" für 130 Familien mit 26 Ehrenamtlichen in 4000 Stunden. Ich werbe als stolze Patin für die „wellcome“- Engel, wie sich die ehrenamtlichen Helfer auf ihrer Internetseite selber nennen. Sie schaffen in unserer zuweilen schon erschreckend Kinder entfremdeten Gesellschaft eine Willkommenskultur für junge/werdende Eltern und ihren Nachwuchs. Sie haben das Leben im Blick, bieten Unterstützung und Halt für die herausfordernden Seiten des Abenteuers Familie. Denn sie wissen - anders als Unternehmen wie Apple, die jüngst ihren Mitarbeiterinnen finanzielle Unterstützung anboten, wenn sie ihre Eizellen einfrieren ließen: Leben ist nicht komplett planbar, sondern ein unberechenbares, zuweilen sehr forderndes, aber einmaliges Geschenk. DANK AN ALLE HELFER. Im Bild mit Birgit Weihrich-Patrick (li.), Koordinatorin wellcome Lauf. Weitere Infos unter: http://www.wellcome-online.de/

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Gefragter Waldmarkt in Kammerstein

23. November 2014

Der Waldmarkt in der besonders waldreichen Gemeinde Kammerstein lockte heuer über 10.000 Besucher. Geboten wurden dank toller Zusammenarbeit von Vereinen, Handwerkern, Landwirten und Direktvermarktern regionale Produkte, qualitativ Hochwertiges zu fairen Preisen. Für mich bot der Markt Gelegenheit zum Austausch mit Bürgern und vielen Bürgermeistern der Region über aktuelle politische Themen. Im Bild u.a. Schwabachs Oberbürgermeister Matthias Thürauf (l.), der Spalter Bürgermeister Udo Weingart (3.v.r.), sein Rother Amtskollege Ralph Edelhäußer (2.v.r.) . Ulla Dietzel, 2. Bürgermeisterin der Stadt Hilpoltstein (links neben mir) sorgte für Schlagzeilen: Sie gewann beim so genannten Holzscheibenwettbewerb unter Landkreispolitikern. (Sehen Sie auch Link zum Bericht der heimischenn Presse unter marlenemortler.de/pressespiegel.)

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Zu Gast beim Deutschen Landfrauenverband

12. November 2014

Parlamentarischer Abend des Deutschen Landfrauenverbands in Berlin - auf der Agenda standen Themen wie die Zukunft des ehrenamtlichen Engagements in ländlichen Räumen, die Ärzteversorgung auf dem Land, Tierwohl im Fokus der Gesellschaft und die Debatte über TTIP. Im Bild: mein CSU-Landesgruppenkollege Artur Auernhammer und Bayerns Landesbäuerin Anneliese Göller.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Besuch der Consumenta 2014

26. Oktober 2014

Premiere auf der Consumenta: Erstmals war der Landkreis Nürnberger Land mit einem neuen Messekonzept auf der Consumenta vertreten. Dieses neue Konzept hatte unsere CSU-Kreistagsfraktion seit Jahren eingefordert. Nicht nur das war für mich ein Grund die Messe auch in diesem Jahr zu besuchen. Die lockte heuer mit 1.100 Ausstellern (plus zehn Prozent im Vergleich zu 2013) aus 21 Ländern Besucher nach Nürnberg. Mein Interesse galt in diesem Jahr besonders der Halle 6: Sie zeigte einmal mehr eindrucksvoll, was die Metropolregion alles zu bieten hat – auch und gerade kulinarisch – original, regional. Franken ist ein Genuss! Im Bild: Stand des Bayerischen Bauernverbands Kreisverband Nürnberger Land u.a. mit Kreisbäuerin Betty Schmidt (1.v.l.) Geschäftsführer Helmut Wolf und Kräuterpädagogin Renate Stecher (r.)

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Einweihung Rotkreuz-Haus mit Rettungswache Schnaittach

19. Oktober 2014

Nach einem Jahr Bauzeit konnte der BRK-Kreisverband Nürnberger Land die Einweihung seiner „neuen Heimat“ - ein Haus mit Rettungswache - in Schnaittachtal begehen. Gerne war ich mit dabei und nutzte die Gelegenheit, dem bisherigen Kreis-Geschäftsführer, Gernot Jungbauer, zu seinem Wechsel an die Spitze des BRK-Bezirksverbands Ober- und Mittelfranken zu gratulieren. Meine besten Wünsche galten auch seinem Nachfolger im Kreis, Markus Deyhle, und seiner ganzen Mannschaft, … auf dass der Verband weiter mit seinem beachtlichen Engagement die Region bereichert! Danke an alle Beteiligten für Ihren Einsatz!
Mehr zum Termin finden Sie im Presseartikel unter http://marlenemortler.de/pressespiegel-%E2%80%93-eine-auswahl

WeiterlesenSchliessen
© Mortler
Marlene Mortler Momentaufnahme

Marlene Mortler Momentaufnahme: Benefizgala in Roth - voller Einsatz für einen guten Zweck

11. Oktober 2014

"Rauschende Gala für einen guten Zweck" schrieb die heimische Presse. Der Anlass: Die Benefizgala zugunsten krebskranker Kinder in der Kulturfabrik in Roth. Ich habe gerne die Schirmherrschaft übernommen. Nicht nur der Moderator und Rother Bürgermeister, Ralph Edelhäußer (3.v.l.), bewies vollen Einsatz an diesem Abend, indem er sich nach Zugabe-Wünschen unter die "Aurauer Dreamboys" mischte. Auch die anderen Künstler des Abends engagierten sich super! Ein Dank an alle Beteiligten. Lesen Sie hier den Pressebericht zum Thema. Sowie mein Grußwort im Vorfeld des Abends.

WeiterlesenSchliessen